Portal-Zone
Gothic-Zone
Gothic II-Zone
Gothic 3-Zone
Gothic 4-Zone
Modifikationen-Zone
Download-Zone
Foren-Zone
RPG-Zone
Almanach-Zone
Spirit of Gothic
World of Gothic






[CT '05 Berlin] - [CT '05 Aachen] - [CT '06 Köln ] - [CT '06 Schweiz ] - [CT '06 Bonn ]

Das Community-Treffen in Aachen 07. bis 09.10.2005

Gruppenfoto am Bahnhof
Freitag, 7.10.2005 - Der Tag des Aufbruchs, oder auch: Wie alles (erdbeerige) begann

Um 7 Uhr hiess es für mich aufstehen. Dabei ging meine Anlage schon um 5 Uhr los. Warum? Naja, nichts geht über das frühe Aufwachen durch gute Musik. Ich hatte in der ganzen Nacht vielleicht 5 Stunden Schlaf, was sich spätestens am Sonntag als ziemlich fatal herausstellen sollte. Doch dazu später. Nachdem ich also aufgestanden war, mich geduscht, nocheinmal das Gepäck "gecheckt" und gefrühstückt habe, hiess es dann: Um 9 Uhr aufbrechen Richtung Bahnhof. Wann fuhr der Zug? Richtig! 10 Uhr. Wieso also schon eine Stunde früher losgefahren, wo der Zug nichtmal 15 Autominuten von zu Hause entfernt ist? Naja, meine Ma meinte nur: Ja, ich muss schon um halb zehn beim Arzt sein, also können wir dich schon um 9 Uhr mitnehmen, dann musst du aber ne dreiviertel Stunde warten. "Hey, Klasse. Ne dreiviertel Stunde am Gleis stehen und mir den Arsch abfrieren im schönsten Nebel. Der Tag fängt klasse an." (Und er sollte, teilweise zu meiner Missgunst, noch besser werden.) Um ungefähr 9 Uhr 18 Minuten wurde ich am Bahnhof abgesetzt. Gepäck? 1 Rucksack mit einem "leicht" abgerissenen Umschnallgurtdings (Also die Dinger, die man sich so um die Schulter hängt) und eine kleine Reisetasche. Wieso gleich zwei Taschen also? Naja, ich hab da sone Schwester, die meinte, mir meine große Reisetasche noch nicht wieder gegeben zu haben, worüber ich im Nachhinein froh bin, doch auch das wird sich ein "paar" Zeilen weiter unten aufklären, warum dies der Fall ist.
Aufjeden Fall hatte ich von den Übernachtenden wieder den weitesten Weg, wie schon in Frankfurt vor genau 9 Monaten (Diese CT war ja am 7.01.2005). Am Gleis, andem mein Zug halten sollte, standen einige Leute, die irgendwie auf der Reise nach einem Ort Namens "Binz" gewesen sind. Alle mit Dosenbier (Bier sollte im späteren Verlauf der CT mit das Hauptthema sein, speziell das "Oettinger", und wie man alles mögliche in Flaschen "Oettinger Bier" umrechnet.) Ich, komplett in Schwarz gekleidet und mit blondem, etwas längerem Haar, stand also in der Mitte, musste mir das Gegackere, Gekichere und Gelabere anhören, was diese "Menschen" so von sich liessen und irgendwann vernahm ich diesen Satz, den ich schon so oft hören musste:
"Ey, guck dir mal den Nazi an."
Der Satz kam von den vier Männern die etwas entfernt von mir standen und sich über mich unterhielten... Ich weiss auch nicht, irgendwie MUSS ich wohl etwas Nazihaftes an mir haben, früher war es die Frisur, sicher, aber heutzutage? Oder ist mittlerweile die Band "Subway to Sally" rechts, ohne das ich es weiss? (Die Frage stellte ich mir, weil ich ein Shirt von diesen an jenem Tag trug, sozusagen als zusätzliches Erkennungsmerkmal.) Es war mir egal, denn Viertel vor 10 kam der Sonderzug nach Binz (Früher war es, laut Udo Lindenberg, der Sonderzug nach Pankow) und diese Honks verabschiedeten sich laut vom Gleis.
Dieses war mit einem Schlag leer. "Endlich Ruhe," dachte ich mir, wühlte in meinem Rucksack nach dem MP3Player, wolle gerade die Ohrstöpsel in die Ohre stecken, als diese geniale, mittlerweile übliche, Meldung aus dem Lautsprecher schallte:
"Verehrte Fahrgäste an Gleis 3, der Zug Richtung Luxenburg, über Münster... blablabla... hat etwa 10 Minuten Verspätung."
(Es sei angemerkt, dass ich in Münster umsteigen musste, und genau 8 Minuten Zeit dazu hatte. Demnach wäre mein Zug in Münster also schon seit 2 Minuten weg, wenn ich in dieser Stadt angekommen wäre.) Was hiess diese Meldung also? Richtig, Frühsport am Morgen vertreibt bei Hirni Kummer und Sorgen (Oder besser, ruft sie herbei). Meine Gedanken dazu:
"Man, is nich wahr. Die Deutsche Bahn hat mal wieder Verspätung. Wann war dies zuletzt der Fall? Ach Richtig, beim Sonderzug nach Pankow, ach ne, halt, ich mein nach Binz."
Um ungefähr 10 Uhr 12 Minuten kam der Zug dann endlich an, es waren also 12 Mins Verspätung. Diese Zugfahrt sollte sich noch als relativ ruhig herausstellen, keine schreienden Blagen, keine knisternden Papiere, und vor allem: KEINE PLATTDEUTSCH REDENDE RENTNER, DIE ALLE VOLLKOMMEN BESOFFEN IRGENDWELCHE VOLKSMUSIKLIEDER SANGEN!
Dann kam auch die Durchsage, dass der Zug in Münster wenigstens für 5 Minuten wartet, Ich begann also zu rechnen: "4 Minuten wäre er theoretisch schon weg, wenn ich ankomme. 5 Minuten wartet er, heisst also, dass ich 1 Minute Zeit zum Umstieg habe... Wunderbar, passt ja richtig, wenn ich renne."
Der Zug hielt also an. Ich sprang heraus, rannte los, sprang in den richtigen Zug, und kaum war ich drin, schlossen sich die Türen. "Perfektes Timing!" dachte ich mir, schaute aufs Reservierungsticket und ging zu meinem Platz. Erster Eindruck als ich im richtigen Wagon war:
"Sie Fahrt könnte ruhig sein, überall Rentner." Zufrieden nahm ich meinen Platz in Beschlagnahm, doch während ich dies tat, sah ich auf die Tische bei den Rentnern. Überall stand Alk. Ich schaute in manche Gesichter: Glasige Augen. Ich lauschte den Gesprächen der Rentner als ich endlich sass: Plattdeutsch, dazu lallend. "ICH SITZE IN EINEM ZUGABTEIL VOLLER RENTNER DIE PLATTDEUTSCH REDEN UND BESOFFEN SIND." schoss es mir durch den Kopf. Kann man das noch steigern als Niedersachse der kein platt versteht? Ihr denkt euch Nein, ich sage euch: Ja, man kann! Denn schon bald fingen sie an, Volkslieder zu singen >_< . Ich hatte mich ja schon damals auf dem Weg nach Frankfurt über diese Dame aufgeregt, die mit ihrer Papiertüte raschelte wie eine Irre, aber das war wirklich zuviel des Guten. Fast 3 Stunden Zugfahrt mit diesen Leuten, die natürlich nicht vor mir ausstiegen, sondern die ganze Fahrt über in dem Abteil sassen. Dann fingen die auch noch an, mit ihren Pinnekins auf den Sitzen und Tischen oder gegen die Fensterscheibe zu Klopfen und laberten irgendwas von klopft alle mit.

Meijer und Hirni

"Ich klopf gleich mit, ja, aber nicht mit Pinnekins auf den Tischen, sondern mit meiner Faust auf euren Schädel." ging es mir ziemlich gereizt durch den Kopf.
Da half nur eins: MP3Player raus und auf volle Lautstärke drehen. Die erste Batterie hielt immerhin bis kurz vor Köln, meinem nächsten Umstiegsziel. Dann musste ich sie wechseln. Zwischenzeitlich hatte ich eine SMS nach Elfi geschickt um ihr zu sagen, dass ich in einem Zug voller Besoffener sass und gerne aus dem Fenster springen würde. Als Antwort kam dann, dass ich kurz ihre Mutter kennenlernen werde am Kölner Bahnhof etc.
Die Zugfahrt verlief also ziemlich laut, und in einem Zugabteil voller Irrer fühlte sich der jüngste Irre fast schon vernünftig. Andererseits, wären die alle nüchtern gewesen, wär ich wohl der Bekloppteste geblieben. Jaja, wenn der Mensch Alk trinkt, verliert er allen Anstand ^^.
In Köln angekommen erwartete ich das größte Grauen (Nein, nicht Elfi, eher hatte ich Angst, mich in diesem Bahnhof zu verlaufen oder die Eingangshalle, wo ich mich mit Elfi treffen wollte, zu verlaufen), und als ich an einer Kreuzung im Bahnhof ankam (Seit wann gibts sowas? o.O ) bestätigte sich mein Verdacht. Es ging geradeaus und nach rechts. Rechts sah es aus wie eine Eingangshalle und geradeaus auch. Ich versuchte mich zu erinnern, habe ich doch ein regelrechtes Elefantengedächtnis, und dachte an unser ICQ Gespräch:
"Hirni, wir treffen uns in der Eingangshalle, die kannst du gar nicht verpassen. Da steht der Dom vor." so waren die Worte dieser Frau, die sich Elfi, oder auch "PV" nennt.
"Richtig, ich kanns gar nicht verfehlen, wenn ich jetzt richtig gehe. Doch halt, warte mal, Dom?" Ich schaute an eines der Schilder bzw. einen der Wegweiser in diesem Bahnhof und sah diese drei Buchstaben darauf stehen D-O-M.
Voller Tatendrang ging ich geradeaus, denn dahin zeigte der Pfeil auf dem Wegweiser und wusste, als ich Türen sah: Hey, sieht aus wie ein Eingang. Und es ist Groß. ES MUSS DIE EINGANGSHALLE SEIN."
Dort wartete ich 15 Minuten. Dann sah ich Links von mir, etwas entfernt in der Menge, eine kleinere Person stehen und dachte mir: "Die kommt die bekannt vor." Ich schaute auf die Begleitperson, die größer war und ebenfalls komplett schwarz gekleidet, und dachte:
"Hey, die kennst du doch wohl auch." Ich schaute erneut die kleinere Person an und wusste:
"Das müsste Elfis Mutter sein." Obwohl ich erst ein Bild von dieser gesehen hatte o.O.
Daneben lief Elfi, die ich schon auf mehr als 50 Fotos und auch schonmal im RL gesehen hatte, doch die erkannte ich erst beim dritten Mal hinsehen. Das kam mir doch komisch vor. Eine Person, die ich sehr oft sehe, erkenne ich nicht sofort, aber eine Person, von der ich erst ein Foto gesehen habe, die identifiziere ich sofort. "Egal." dachte ich mir und schritt auf die beiden zu. Nach einem "Hallo" und einem "sich kurz vorstellen" bei Elfis Mum als Hirni, ging diese dann in Köln einkaufen oder so, während ich und Elfi zum richtigen Gleis gingen um Richtung Aachen zu fahren. Ich erzählte ihr von meiner bisherigen Reise, die ja so unheimlich leise und beruhigend verlief, wir unterhielten uns, stiegen in den Zug ein, gingen ins obere Teil des Wagons (Dieser RheinExpress oder wie der heisst, verwechsel den Namen ständig, hat ja zwei Zugteile, einmal oben, einmal unten Sitze. Sone Art Doppeldeckerbus nur in Zugformat halt.) Dort wurde das erste Foto gemacht, man sah ein paar Schaafe, Kühe, nen Kraftwerk und ein Kind mit Locken xD...
Dazu war auch diese Zugfahrt laut, denn der Zug machte Krach für Zehne. Nervig ^^
Wir kamen also in Aachen an, stiegen aus, und ich sah den bisher wohl jämmerlichsten Bahnhof aller Zeiten ...

Elfi am Bahnhof

Alles abgeriegelt durch Metallzäune, nur ein Gang zeigte einen den Weg. Naja, es war praktisch, man konnte sich nicht verlaufen. So trafen wir auch sofort den Herrn Meijer, den Veranstalter der CT. Kurze Zeit später traf Ferox ein, dann Eldred. Doch einer blieb aus: Drakk. Man wunderte sich wo er bleib, wartete ne dreiviertel Stunde stehend (Das sollte noch sehr oft vorkommen), entschied sich dann aber, Richtung JH aufzubrechen (JH = Jugendherberge, für die, die es nicht sofort verstehen ^^) Man fuhr mit dem Bus, und es gab natürlich sofort Verwirrung um eine Gruppenkarte, die ich zahlen sollte, aber nicht sofort verstand, dass ich die alleine kaufen musste. Nach einiger Verwirrung und dem Kommentar des Busfahrers: "Ich will ja heute auch nochmal losfahren." und einigen Beschimpfungen auf diesen in Gedanken meinerseits, war das Ticket bald gekauft und wir fuhren los. Es wurde sofort klar: Aachener Busfahrer sind nicht nur "leicht" angepisst, nein, sie fahren auch noch, als würden sie in einem Rallyeauto sitzen... o.O
Doch auch das Überlebte man irgendwie, musste schon wieder stehend auf den nächsten Zug warten, und nach einem weiteren Umstieg in einem Bus, waren wir kurz vor der Jugendherberge. Alle irgendwie mit Gepäck, mir war der Rucksack ein bisschen zu schwer, ich wollte kurz, während ich die Reisetasche in der rechten Hand hielt, den Rucksack kurz anders apacken, warf ihn kurz hoch (Ich bin eigentlich geübt darin, denn so hab ich das auch in der Schule mit diesem Rucksack gemacht, und er fiel mir zuvor NIE auf den Boden), wollte den Riemen oder was das ist, greifen, griff daneben, das Ding klatschte auf dem Boden, alle schauten zu mir, ich sagte nur trocken: "Scheisse. Klappt sonst auch immer." hob den Rucksack, der mit Musik CDs, Buch, Zahnputzzeug, Duschhandtuch und EINER 2 LITER PACKUNG ERDBEERICETEE IN EINEM TETRA PACK voll gestopft war, auf, setzte ihn wieder auf meinem Rücken, und nur drei Schritte weiter war mein Hosenbein hinten nass. Ein ungutes Gefühl beschlich mich sofort, ich legte den Rucksack ab, machte ihn auf und sah sofort: Die Packung Icetee mit Erdbeergeschmack ist geplatzt. Lauft Fluchend holte ich sie hervor und schmiss sie kurzerhand ins Gebüsch, jedoch war mind. 3/4 des Inhalts schon im Rucksack, alles natürlich schön nass. Die Lacher waren groß, Sätze wie: "War klar, dass sowas dir passiert." fielen und ich musste natürlich ebenfalls lachen, warum auch immer xD.
Als wir in der JH eincheckte standen wir mal wieder, denn der Kerl am Schalter war nicht nur alt, sondern auch langsam. Mein Rucksack lag auf dem Boden, ein See von Erdbeer Ice Tea begann sich auf dem Boden auszubreiten, und als ich dann fragte:
"Ham sie nen Aufnehmer?" kam nur ein
"Nö, haben wir nisch."
Ich zuckte mit den Schultern, trug den Rucksack, nachdem ich eingecheckt habe, nach draussen, packte alle CDs, nachdem ich sie halbwegs gesäubert hatte, in meine Plastiktüte, die eigentlich für benutzte Wäsche war, und auch alles andere dort hinein, liess den Eistee erstmal rauslaufen und ging dann, mit gutem, leckeren Erdbeergeruch in der Tasche (im wahrsten Sinne des Wortes) nach oben in unser Zimmer um dort erstmal ds Bett zu beziehen. Nachdem Ferox, Meijer und meine Wenigkeit damit fertig waren, warteten wir auf Elfi, die ihr eigenes Zimmer hatte, diese kam jedoch nicht. Nach ungefähr einer Stunde Gespräch ging ich dann nach Elfis Zimmer, klopfte an, und ein blondes Mädchen im BH machte auf:
"Ja, was gibt es?"
"Öhm... Tschuldigung, falsche Tür."
"OK!"
Die Tür fiel wieder ins Schloss und ich suchte nach diesem Zwischenfall nach Elfis Zimmer, drehte mich einfach mal um, klopfte an der Tür und auf machte ein mir vertrautes Gesicht. Das war also Elfis Zimmernummer, nicht 2.01 sondern 2.08...
Wir gingen nach unten, machten uns auf dem Weg zum Ponstor um dort Snapper zu treffen.
An diesem Tor traffen wir sie auch, gingen zu ner Nudeloper wo es auch Pizza gab (Komische Nudeln xD ) assen dort etwas (oder auch mehr *zu Ferox und Meijer schiel* ), unterhielten uns etwas und gingen dann zu ner komischen Madrid Bar, tranken dort nen Bier und unterhielten uns auch dort über alles mögliche. Als man auch dies beendet hatte, da es dort immer lauter wurde, verabschiedete man sich wieder von Snapper, und fuhr dann mit Bus zurück zur JH. In diesem Bus war eine sehr witzige Frau, die Selbstgespräche führte, rumposaunte, was für ein toller Stecher ihr Sohn doch wäre, mit wievielen Kindern dieser es schon IN der Schule getrieben hätte und, und, und. Das Ganze in einer sehr tollen Lautstärke und mit einem Wortschatz wie aus der Gosse. Als sie aus dem Bus torkelte, und ZickZack Kurs auf der Strasse lief, waren wir natürlich sehr enttäuscht. In der JH wieder angekommen, schlossen wir unser Zimmer auf, und dort gab es dann gleich zwei Interessante Dinge:
1. Der Erdbeergeruch, der aus dem Rucksack kam, hatte sich im Zimmer verteilt, so hatten wir einen sehr angenehmen Geruch im Zimmer...
und
2. Da sass jemand auf dem Stuhl vor der Tür und sagte nur:
"Tag, ich bin der Drakk."
Das verlorene Kind war also doch endlich unter uns. Nach einigen Gesprächen entschied man sich, die erste Kneipe aufzusuchen. Jedoch zu Fuss ^^...

Ferox und Eldred

Samstag, der 08.10.2005 ( und mein Einjähriges im Forum, so wie der Geburtstag meiner Mutter... *g* )

Na klasse – der erste Tag war heil überstanden. Konnte doch eigentlich nichts mehr schief gehen? Falsch gedacht! Das Frühstück wurde verpasst, da ich es nicht auf die Reihe bekam, bis 9 h im „Speisesaal“ zu erscheinen. Komisch, hatte ich den Wecker doch auf 7 h gestellt...
Ein wenig später traf man sich dann, plauderte ein wenig über Gott und die Welt, um letztendlich Eldred am "Ponttor" zu treffen.
Wenige Zeit später hieß es dann: „Auf zum Dreiländerturm!“ ... und wir gingen. Und wie wir gingen...
Der Aufstieg dauerte ca. eine Stunde, der dumme Berg hatte zwischenzeitlich mal 11 – 12 ( meiner Meinung nach aber ca. 100 % ) % Steigung. Jedenfalls machten Hirni und ich schon ziemlich am Anfang schlapp, kämpften uns mit Mühe und Not Schritt für Schritt vor. Die anderen 4 marschierten währenddessen leichtfüßig weiter, sodass man sie schon bald aus den Augen verloren hatte. Wunderbar!
Oben am Dreiländerturm angekommen, stellte man dann fest: Snapper und Lecter sind nicht da, der Turm hat zu. Oki – also ab zum Nächsten. Dieser nächste Turm war dann nochmal ne gute ¼ Stunde entfernt – ich hab innerlich gejubelt v_V... Beim Turm angekommen, hieß es: Eintritt 3 €; Treppensteigen! HA! Niemals, nicht mit uns. Also ist man unten geblieben, hat sich stattdessen Pommes, Eis, Cola oder irgend n anderes ungesundes Zeug gegönnt.
Einige Zeit später begann man dann mit dem Abstieg, den Hirni und ich gewannen... Stolz.
Am späteren Abend ging man noch in das sog. "Rethel Pub" ( oder wie das Teil gleich hieß ), wo man dann promt von der Bedienung mit einem "Seid ihr alle 18?" begrüßt wurde. Nachdem sie jeden von uns mehr oder weniger gründlich unter die Lupe genommen hatte, bestellten sich Drakk, Ferox und Eldred etwas zu trinken, die anderen saßen eher still auf ihren Plätzen. Irgend so eine intelligente Person kam dann auf die Idee, auch diesen Moment auf Fotos zu verewigen... Gesagt, getan – schon einige Minuten später posierte man fröhlich für ein Gruppenfoto.
In der Dunkelheit der Nacht trennte sich die Gruppe; Drakk, Ferox und Eldred gingen zum Pizza Hut, Hirni, Meijer und Elfi zum McDoof. Das Essen dort war so dermaßen pappig, das ist man in Bonn gar nicht gewöhnt.
Als man aufgegessen hatte, platzierte sich unsere 3er Gruppe auf der Treppe vor nem großen Gebäude, wartete so auf die Anderen. Als diese endlich kamen, blieb man auf dem großen Platz stehen und... redete. Die jenigen, die mit dem Gesicht zur Kneipe hin standen, durften sogar das tolle Fußballspiel Deutschland – Türkei beobachten... Irgendwann ging uns dann die Puste aus, man setzte sich also kurzerhand hin... Und verweilte so mindestens 2 Stunden... Der Abend war noch lang, gegen 12 kam man dann wieder in der JH an...

Drakk

Sonntag, der 09.10.2005

Wie wunderbar. Der letzte Tag war bereits angebrochen, als Elfriede ( ich ) die Augen öffnete. "Hilfe! Schon kurz vor 8?! Verdammter Mist, schon wieder verpennt..." schimpfte ich laut vor mich hin. Glücklicher Weise hatte ich kleine Miniboxen von meinem Vater mitgenommen, die ich dann auch gleich zum Hören von Musik gebrauchte. Im ganzen Stress verpasste ich wieder mal das Frühstück, musste schließlich noch meine Sachen für das Check Out zusammenpacken.
Als dies dann erledigt war, zog man mitsamt Gepäck Richtung Bushaltestelle "Ronheide", wo ich dann auch gleich diesen Scavenger auf der Wiese entdeckte... ( Fotos folgen )... Letztendlich war es einfach ein Stück Holz gewesen, welches allerdings von der Entfernung einem dieser genmanipulierten Hühner verblüffend ähnlich sah.
In der Stadt angekommen, betrat man ein recht nobel ausschauendes Café... Die Preise waren gesalzen – so gesalzen, dass ich mir für meinen Teil eine Bestellung sparte. Gut so, kostete eine Cola doch ganze 1.80 €... Da der Hunger aber noch nicht gestillt war ( vor allem bei Ferox nicht *gg* ), suchte man eine der örtlichen Bäckereien auf. Dort angekommen, bestellte sich jeder ein Mal, wo der Preis auch mehr oder weniger angemessen war...
Vor dem Café plauderte man noch eine Weile über alles Mögliche, ging danach zum nahe gelegenen „großen Platz“... Da nahm man dann auf einer Bank platz, beobachtete Blagen, eine Frau, die ihr Schweinchen Gassi führte... und hörte – dank meiner tollen Boxen – Musik.
Später ging man gemeinsam zum Pizza Hut, bestellte sich Pizzen, fotofierte schlafende Hirnis... und, und, und.
Irgendwann einmal, beschloss man, den Bahnhof frühzeitig aufzusuchen – zu Fuß. Da ich aber so ein schwaches Elfü bin (^^), nahm Feröxchen mir freundlicher Weise die Tasche ab. Zu meinem Glück, war sie doch so schwer, als hätte ich sie mit Blei beladen.
Dumdidum, irgendwann kam man am Bahnhof an, nahm auf einer Treppe platz. Dort entstanden dann auch die tollen Pic’ s und Vid’ s...
Nun folgte eine kleinere Verabschiedung; Meijer brach nach Hause auf. Die restlichen 5 gingen langsam aber sicher Richtung Bahngleise... Hirni, Eldred, Drakk und ich wollten mit dem selben Zug fahren, Ferox hingegen bekam einen ganz allein für sich >_<^^.
Nun, als der Zug dann eintraf, suchte man sich einen tollen Vierer auf...
Schon da fiel mir dieser Typ ins Auge, der mich unverschämter Weise die ganze Zeit anstarrte. Zunächst wurde er einfach ignoriert... Die Zugfahrt über hab ich ihn gar nicht weiter beachtet, plauderte vergnügt mit den Anderen. Eldred verließ uns dann irgendwann vor Köln, wir waren also nur noch zu dritt. Am Kölner Bahnhof eingetroffen, nahm man die Taschen und verließ den Zug...
Wie klar war es, dass dieser komische Typ ebenfalls ausstieg? Er tat es zumindest. Und schon da ging er mir fürchterlich auf die Nerven...
Hirni’ s Zug kam früher als erwartet ( soweit ich das nun verstanden hab ), also gingen Drakk und ich dann auch zu unseren Bahngleisen. Da er zu Gleis 10 und ich zu Gleis 7 musste, verabschiedete man sich logischer Weise, bevor man in den jeweiligen Zug stieg.
Kaum stand ich also dort am Bahnsteig, ganz allein, wurde ich angesprochen. Es war natürlich niemand anderes als dieser dumme Typ, der mich irgendwie zu verfolgen schien. "Narf." dachte ich mir.
"Fahren Sie auch nach Bonn?" fragte er mich.
Ich grummelte bloß ein kurzes und abweisendes "Nein." vor mich hin – was ging den das auch an? Keine halbe Minute später kam es dann:
"Schöne Haare hast DU..." ( Oha – was wollte der bloß? Der war sicher schon Mitte 30 ).
Ich entgegnete nur ein gelangweiltes "Aha." und wendete mich wieder ab.
"Du bist voll hübsch."
"Ich steh’ nicht auf Männer." kam es dann wieder als Antwort von mir.
"Nerve ich dich mit Fragen?"
Ich: "Ja."
"Entschuldigung, wollte ich nicht."
Der Zug nach Bonn kam ( nach einer Gleisänderung und 5 Mins Verspätung ), ich stieg ein und... Genau – der Typ auch! Und er setzte sich schräg gegenüber von mir.
Glotz, glotz, glotz – der Kerl ging mir entschieden auf die Nerven... Die restliche Fahrt nach Bonn verlief dann soweit ruhig, bis der Zug dann hielt. Elfi stieg aus, Typ steigt auch aus.
HA! Und er wollte mich grade schon wieder mit Sätzen bombadieren, da erblickte ich nicht weit entfernt von mir eine bekannte Gestalt. Wunderbar, hatte dieser Jemand doch ein Auto...
Man fuhr also in aller Ruhe nach Hause ( der Typ war uns bis zum Parkplatz gefolgt ), machte sich noch über den Kerl lustig. Leute gibt’ s, die gibt’ s gar nicht...
So war dann auch für mich die CT beendet, abgehakt...

Zusammenstellung: Hirni und Elfaire

Links:
Galerie mit Bildern vom CT
Forenthread: Aachen CT (Organisation)
Forenthread: Aachen CT - Wir bleiben standhaft! (Auswertung)


Username:
Passwort:
angemeldet bleiben:


Stigma Videospiele